Vergleichsfischen 2013 mit den Kollegen aus der Steiermark

Da am 25. Mai 2013 das geplante 14. Vergleichs – Nachtfischen zwischen den Kollegen aus der Steiermark und den PSV Bgld wegen eisiger Temperaturen abgesagt werden musste, kam es am 27. Juli 2013 zum erhofften „Show-Down“ im Fischerparadies Oslip. Trotz 13 Niederlagen in Folge  waren die „Steirer“ bis in die Haarspitzen motoviert – zumindest bei denen die noch Haare auf den Kopf hatten. Die „Burgenländer“ gingen es da eher gemütlicher an.

Nachdem LESKY & CO bei der Ziehung ganz zufälligerweise die Top-Plätze zugelost bekamen, stand einem spannenden Wettkampf nichts mehr im Weg. Schon vom Start weg erwiesen sich die Top-Plätze als solche und die „Steirer“ drillten gleich mehrere Karpfen. Und in dieser Gangart ging es auch weiter. Fisch um Fisch wurde auf dem Wiegezettel der Steirer notiert. Selbst durch einen Rutenbruch beim Drillen eines „angeblich übergroßen Karpfen“ ließ sich Günter LESKY, Anführer der Mannen aus der Mark, nicht irritieren. Den unbändigen Siegeswillen sah man aber, als Franz TRUMMER ohne Rücksicht auf Verluste (mit Handy und Börse) seiner schwindenden Angelrute in Wasser hinterhersprang. Sein Einsatz wurde dann aber doch noch mit einem prächtigen Karpfen belohnt.

Die Fischer des PSV Bgld  erkannten nun den Ernst der Lage, und legten sich mächtig ins Zeug – (böse Zunge behaupteten, dass sie nun auch einen Köder auf ihre Haken gaben! :-)). Trotz aller Bemühungen war das Gesamtgewicht der Burgenländer mit 91,08 kg weder Fisch noch Fleisch. Die steirischen Fischerkollegen erwiesen sich an diesen Tag als übermächtiger Gegner und erzielten den totalen Triumph. Sie sicherten sich neben dem hochverdienten Tagessieg mit 112,42 kg auch noch den Sieg in der Einzelwertung durch Erwin KÄRNTHER mit 26,60 kg. Zudem konnte Günter LESKY den größten Fisch mit 7,23 kg landen.

Als Anerkennung für ihren ersten Sieg wurden die steirischen Fischerkollegen von Michael Kucher in Donnerskirchen in die burgenländischen Dorf- und Lokalkenntnisse eingeführt.

Ergebnis:        Steiermark                                                     Burgenland

Kärnther Erwin           26,60 kg                                 Schüller Franz            16,40 kg
Trummer Franz          20,15 kg                                  Hajny Poldi                  11,70 kg
Schrittvierer Otmar    19,60 kg                                 Kucher Michael            9,27 kg
Richter Walter             14,20 kg                                Schelakovsky Andi      8,94 kg
Kautner Klaus             13,90 kg                                 Schautz Rudi                  7,85 kg
Lesky Günter                11,97 kg                               Wandrasch Walter       7,77 kg
Haberlik Franky           4,50 kg                                  Lackner Herbert           7,69 kg
Kreutzer Lukas             1,50 kg                                  Marx Wolfgang               5,52 kg
Berger Herbert               —                                          Taker Franz                     5,36 kg
Mühlhaus Manfred         —                                        Novak Hannes               4,37 kg
Höfer Konrad                 —                                          Auer Manfred                  3,21 kg
Spicak Herbert               —                                          Springsits Gerhard         3,00 kg

Ein kräftiges Petri

PS.: Abschließend stellt sich die Frage, ob Michael KUCHER, seines Zeichens Leiter der Sektion Fischen, nach dieser vernichtenden Niederlage in dieser Funktion noch tragbar ist, denn der Fisch fängt ja bekanntlich am Kopf zu stinken an!  :-)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.